neue Bettelkultur

Das bunte Treiben in der Kröpeliner Straße fällt im Februar eher mäßig aus. Überschaubar der Boulevard, nur hier und da ein paar  Stände, um im Vorbeigehen etwas eß- oder trinkbares mit zu nehmen. Essen hält halt Leib und Seele zusammen, so eine alte Volksweisheit. Wir leben in Deutschland je nach Einkommen im Überfluss oder kommen über die Runden, aber selten an den Bettelstab. Der Staat sorgt im Falle des Falles  (im wahrsten Sinne des Wortes)  auch für die, die gar nichts mehr haben. Er ist dann ein Sozialfall mit der Auflage, sich unermüdlich um einen Job zu kümmern, damit eine Eingliederung ins normalen gesellschaftlichen Leben wieder möglich zu machen. Vielleicht gehört man eines Tages ja wieder zu denen, die sich im Vorbeigehen ein Würstchen und einen Kaffee leisten  können.

So gut  wie in Deutschland geht es den Menschen an Rand der Gesellschaft in anderen Ländern jedoch nicht. Einige werden in armen Ländern akquiriert mit dem Versprechen, dass sie in Deutschland ihr Glück machen können.  Hier angekommen werden sie als Bettler ihren Lebensunterhalt verdienen müssen und ich bin sicher,  dass sie den größten Teil , wenn nicht sogar alles, ihrer Einnahmen an die Hintermänner abgeben müssen.

Neuerdings verfolgen die Hintermänner eine neue Strategie  in der Bettelkultur. Dabei bedienen sie sich des Deutschen liebstes Kind – der Hund. Mal locker gesagt, der Bettelstab  auf den Hund gekommen. Die Sache mit den Krücken – um die Weihnachtszeit sah man nur Krückenbettler -  muss weniger erfolgreich gewesen sein.

Auf dem Rostocker Boulevard saßen heute an verschiedenen Plätzchen die Bettler. Sie hielten die Kleinhunde artig auf ihren Schoß, die eher apathisch als lebendig aussahen. Sie stehen unter Drogen, sagt das Internet und die Tierschützer schlagen schon Alarm wegen Tierquälerei.

Kaum zu ertragen, der Anblick für mich. Ich weiß, es gibt Aussteiger auch aus der deutschen Gesellschaft, die sich für s betteln entschieden haben. Auch sie haben häufig einen Hund bei sich. Doch dieser Hund steht in  Beziehung zu dem Menschen,, mit er auf der Straße lebet. Er ist das, was er für viele Menschen der jeder Gesellschaftsschicht bedeutet, des Menschen bester Freund.

Für die neue Bettelkultur steht der Hund  keiner Beziehung zu dem Menschen, mit er auf Boulevard bettelt , es soll das Geld der Passanten auf der Straße lockerer werden zu lassen.  Ob das der Fall ist?

Ich unterstütze das nicht, d.h. von mir keinen Cent !!!

La We

rosenherz - 9. Feb, 19:08

Liebe LaWe!
Puh, an das mit den Hunden hatte ich noch gar nicht gedacht gehabt. In Wien sehe ich auch zunehmende Bettlerinnen und Bettler. Ich merke, es ist rauer geworden in der Gesellschaft, mehr Obdachlose, mehr obdachlose Frauen in der Öffentlichkeit. Mir erbarmen diese Menschen, ich würde nicht mal drei Stunden auf der Straße sitzen mögen. Schon gar nicht bei der Eiseskälte.
Aber was konkret tun? Wirklich tun? In Wien gibts das Projekt mit der Straßenzeitung, wo sich Obdachlose ein bisschen was verdienen können. Das finde ich richtig gut. Oder die Caritas Spendenaktion für warme Schlafsäcke.

Ich persönlich war auch hin und her gerissen, ob ich Geld spende in den Becher der Bettelnden oder mich schamhaft zur Seite drehe, oder sonstwas. Eines Morgens bin ich auf die Idee gekommen, wenn ich in die Stadt reise, eine Extraportion Jause einzupacken. Bananen oder sonst was, das die Menschen leicht essen können (oft haben sie Zahnprobleme). Manchmal nehme ich ein Sackerl mit Gebäck und Getränk mit, das ich den Bettelnden geben kann. Neulich kam mir die Idee in den Sinn, ich könnte kleine Geschenkpäckchen zsuammenstellen. Ein bisschen Schokolade ...Taschentücher ... warme Socken ...

Trackback URL:
http://langeweile.twoday.net/stories/1022605861/modTrackback

In den Wind geschrieben

hat Tränen aus dem Haus getrieben

alles muss raus

Hallo Lo.
..ja ich denke, er hätte sich gefreut, auch wenn...
Lange-Weile - 20. Aug, 08:50
Ein schöner Nachruf...
Ein schöner Nachruf...
Lo - 19. Aug, 12:46
für immer verlassen
"Das ist mit K. letzten Sommer ja auch schnell...
Lange-Weile - 19. Aug, 12:29
27. Hansesail
fiel fast ins Wasser, also nur wettermäßig....
Lange-Weile - 16. Aug, 18:56
ich wundere mich ..
Hallo LO, ich wundere mich auch darüber. Ich...
Lange-Weile - 15. Aug, 23:54

Das Neuste von

Ich bin zurück
Ich habe mich in den letzten Wochen intensiv mit dem...
brauny - 24. Okt, 12:07
Es kam der Tag
...ich saß auf der Toilette vornübergebeugt...
bonanzaMARGOT - 22. Okt, 14:38
Fuckwort zum Sonntag
Politik soll für die Menschen da sein. Nicht...
bonanzaMARGOT - 22. Okt, 12:40
Che lebt
in Kreuzberg
bonanzaMARGOT - 22. Okt, 10:42
TV-Tipp
"Der Postmann", 0 Uhr 35, Servus TV
bonanzaMARGOT - 21. Okt, 14:16
Zur Inspektion
Die Woche fiel mir schwer. Trotz der schönen...
bonanzaMARGOT - 21. Okt, 08:49
TV-Tipp
"Der Wert des Menschen", 22 Uhr 40, Arte
bonanzaMARGOT - 18. Okt, 13:28
Mittwochs-Zitat
„Amerikaner reden gern über Demokratie,...
bonanzaMARGOT - 18. Okt, 06:14
Mittwochs-Statement
Ich vermisse mein Alleinsein.
bonanzaMARGOT - 18. Okt, 00:28
TV-Tipp
"Irrtum im Jenseits", 20 Uhr 15, Arte
bonanzaMARGOT - 16. Okt, 13:15
TV-Tipp
"Germinal", 20 Uhr 15, Arte
bonanzaMARGOT - 15. Okt, 11:36
Gedankenkrebs
Endlich der versprochene Goldene Oktober! Die Sonne...
bonanzaMARGOT - 15. Okt, 10:54
Die Berliner Krankheit
Alles fing mit Anomalien an, welche man einer schlechten...
bonanzaMARGOT - 14. Okt, 10:48
Mittwochs-Gedanke
Wo kommen nur all die Menschen her? denke ich oft,...
bonanzaMARGOT - 11. Okt, 06:18
Unnützes Wissen
Nathaniel Hawthorne arbeitete in jungen Jahren beim...
Shhhhh - 8. Okt, 23:59
TV-Tipp
"Vier Fäuste für ein Halleluja", 20 Uhr 15,...
bonanzaMARGOT - 8. Okt, 09:05
Sonntagskind
Ich könnte mit dem Heute zufrieden sein. Materiell...
bonanzaMARGOT - 7. Okt, 12:35
Shopping Queen King
Lieber Herr, wie hießen Sie noch? Ich hab's vergessen....
Iggy - 1. Okt, 17:17
Siegerehrung der Freitagstexterei
Die Feuerwehr zu Gast bei den Freitagstextern. Dass...
Shhhhh - 13. Sep, 22:15
Freitagstexterei
Huhu, dank des äußerst fair ausgerichteten...
Shhhhh - 8. Sep, 11:20

Hallo ;-)

meine Randbemerkungen

Abhändigkeiten
Hallo Bo,..meine beiden Söhne sind Sonntagskinder,...
abendGLUECK - 9. Okt, 11:45
Hallo Lo.
..ja ich denke, er hätte sich gefreut, auch wenn...
LangeWeile - 20. Aug, 08:50
ich wundere mich ..
Hallo LO, ich wundere mich auch darüber. Ich...
LangeWeile - 15. Aug, 23:54

Abendstimmung

Suche

 

Wer bist du?

Online seit 4339 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 20. Aug, 08:50

Albtraum
Alter Schwede
Betrachtung
Experiment
Fragen
Glücksliste
Kurzmitteilung
Musik
Nachklang
Rätsel
Spaß Ecke
Stadtbilder
Stöckchen
Tage im Fluss
Traumzeit
Witzecke
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren